Zurück
24
Mai

Bäume statt Beton

24.05.2018

Beim Kirchberg-Plateau denken die meisten an die „Porte de l’Europe“, die Türme des europäischen Gerichtshofs. Dass das Viertel aber nicht nur Beton sondern auch viel Grün zu bieten hat, zeigen die geführten Touren durch das Arboretum Kirchberg. 

Dieses Areal erstreckt sich über 30 Hektar in drei öffentlichen Parkanlagen, nämlich, „Park Central“, „Parc Réimerwee“ und „Parc Klosegrënnchen“. 1994 pflanzte der Fonds Kirchberg dort erstmals Bäume und Sträucher aus ganz Europa. Dieses  Projekt wird seither vom „natur musée“ betreut. Die Sammlung an Pflanzen und Bäumen wächst stetig und weist heute rund 500 Arten auf welche in  vier Sprachen beschriftet sind. Das Arboretum auf dem Kirchberg ist das ganze Jahr über geöffnet und kann so zu jeder Tageszeit besichtigt werden. Darüber hinaus bietet der Fonds Kirchberg Führungen an. Die nächsten Termine sind schon festgelegt: 20. Juni – Parc Klosegrënnchen, 18. Juli – Parc Réimerwee, 22. August – Parc Klosegrënnchen, 19. September – Parc Réimerwee/Parc Central, 17. Oktober – Parc Klosegrënnchen. Die kostenlose Führung dauert 90 Minuten und beginnt jeweils um 18 Uhr. Wer nach dem Spaziergang in die Jugendherberge im Pfaffenthal einkehren möchte – sei es um sich auf der Terrasse zu erfrischen, ein regionales Menü zu verspeisen oder hier zu übernachten, kann dies gerne zu jeder Zeit tun. Ein Rundwanderweg führt vom Kirchberg hinab in Pfaffenthal zur Jugendherberge. Wer es schneller mag, der kann mit der neuen Standseilbahn fahren, welche den Kirchberg mit dem Pfaffenthal verbindet.

Luxemburg Kirchberg (1)

Luxemburg Kirchberg (1)

Zurück
comments powered by Disqus