Zurück
23
Mai

Unesco Weltkulturerbe in Luxemburg

23.05.2019

Die UNESCO (United Nations Educational, Scientific and Cultural Organisation) ist eine internationale Organisation und gleichzeitig eine der 17 rechtlich selbstständigen Sonderorganisationen der Vereinten Nationen. Zu ihren Aufgaben gehört die Förderung von Erziehung, Wissenschaft und Kultur sowie Kommunikation und Information. Gegründet wurde sie 1945. 

Aber was hat all dies mit Luxemburg zu tun? Ganz einfach. Unser kleines Großherzogtum kann mit Stolz gleich drei Einträge in den UNESCO-Listen aufweisen.

Seit 1994 gehört die Altstadt Luxemburgs mit ihren historischen Stadtvierteln, welche die typischen Bauformen des Landes widerspiegeln, zum UNESCO Weltkulturerbe. Laut UNESCO gehört die Festung Luxemburg aufgrund ihrer strategisch günstigen Lage zu Europas bedeutendsten Befestigungsanlagen, welche mittelalterliche, moderne und klassische Elemente miteinander verbindet.

Zu Ehren des Eintrags der Festung Luxemburgs vor 25 Jahren wurde nun ein UNESCO Rundgang durch die Altstadt festgelegt. Unterwegs geht man unter anderem an dem „Place de la Constitution“ mit dem „Gëlle Fra“-Monument von Claus Cito vorbei, und sieht den Heilig-Geist-Plateau, die „Corniche“, der schönste Balkon Europas, sowie den großherzoglichen Palast – alles in nur knapp 90 Minuten.

Wer die Hauptstadt lieber auf zwei Rädern erkunden möchte, der sollte die „UNESCO Bike Tour“ machen, denn diese erschließt Luxemburgs Welterbe. Auf der 9,5 km langen Route, welche den Stadtrundgang ergänzt, gibt es 80 Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Weiteres von der UNESCO anerkanntes Weltdokumenterbe ist die Foto-Ausstellung „The Family of Man“, welche 2003 im Verzeichnis aufgenommen wurde. Diese renommierte Kollektion wurde 1955 vom luxemburgischstämmigen US-Fotografen Edward Steichen für das New Yorker „Museum of Modern Art“ (MoMa) geschaffen. Zur Sammlung gehören 503 Einzelwerke von 273 Fotografen aus aller Welt. Die Ausstellung ist im Schloss von Clervaux zu besichtigen.

Ein weiterer Eintrag für Luxemburg konnte Echternach mit seiner berühmten Springprozession ergattern. Diese wurde 2010 zum immateriellen Welterbe der UNESCO ernannt. Die Prozession beginnt morgens auf dem Hof der Echternacher Abtei. Tausende von Tänzern stellen sich in Reihen auf und halten sich mit Hilfe von Taschentüchern an den jeweiligen Nebenleuten fest. Durch Vor- und Seitwärts-Sprünge bewegen sich die Tänzer in Richtung Grab des heiligen Willibrord in der Echternacher Basilika.

Seit 1994 gehört die Altstadt Luxemburgs mit ihren historischen Stadtvierteln, welche die typischen Bauformen des Landes widerspiegeln, zum UNESCO Weltkulturerbe.

Seit 1994 gehört die Altstadt Luxemburgs mit ihren historischen Stadtvierteln, welche die typischen Bauformen des Landes widerspiegeln, zum UNESCO Weltkulturerbe.

Weiteres von der UNESCO anerkanntes Weltdokumenterbe ist die Foto-Ausstellung „The Family of Man“, welche 2003 im Verzeichnis aufgenommen wurde.

Weiteres von der UNESCO anerkanntes Weltdokumenterbe ist die Foto-Ausstellung „The Family of Man“, welche 2003 im Verzeichnis aufgenommen wurde.

Ein weiterer Eintrag für Luxemburg konnte Echternach mit seiner berühmten Springprozession ergattern.

Ein weiterer Eintrag für Luxemburg konnte Echternach mit seiner berühmten Springprozession ergattern.

Zurück
comments powered by Disqus