Zurück
16
Mai

Ein Land stellt sich vor – Die Region des Südens „Das Land der Roten Erde“

16.05.2019

In dieser Serie präsentieren wir das Großherzogtum Luxemburg in seiner ganzen Pracht. Wir stellen die einzelnen Regionen des Landes nacheinander mit einer Auswahl an Aktivitäten, kulturellen Stätten, sowie ganz speziellen Eigenheiten und Charme vor. Nach dem „Guttland“ und der Luxemburger Moselregion nehmen wir Sie nun mit auf eine Reise durch das Land der Roten Erde im Süden des Landes.

„Minette“ oder das Land der Roten Erde? Wie bitte?

Wer den Süden des Landes besichtigt, der wird verstehen woher die Namen „Das Land der Roten Erde“ oder „Minette“ stammen. Das leuchtend rote Eisenerz, das den großen Erfolg der Stahlindustrie in Luxemburg ermöglichte, wurde bis zur Stahlkrise in den 70er Jahren hier abgebaut. Zahlreiche Zeugen dieser von Stahl geprägten Vergangenheit sind noch heute erhalten. Nichtsdestotrotz erobert die Natur langsam aber sicher ihr Gebiet zurück – Orchideenwiesen, Naturreservate und ein Tierpark erwarten die Besucher.

Ist da was los?

  • Den inneren Schweinehund überwinden

Wer sich sportlich betätigen möchte, der hat im Süden des Landes die Qual der Wahl. Schwimmbäder sowie Wellness-Zentren gibt es hier zur Genüge. Sommer wie Winter hat so zum Beispiel das Aquasud in Differdange geöffnet mit Innen- sowie Außenpools, einem Fitness- und Wellnessbereich. Auch Fischen ist in der „Minette“ angesagt. Idyllische Weiher laden zum Entspannen und Fische fangen ein. Kletterfans sollten im Hochseilgarten Parc Le’h Adventures in Dudelange einkehren. Bei schlechtem Wetter ist die Indoor Kletterhalle Red Rock Climbing Center in Soleuvre eine gute Alternative. Aber auch Kartingfans kommen hier auf ihre Kosten wenn es in Mondercange wieder Vollgas geben heißt. Streetboarder, Inlineskater und BMX-Liebhaber können sich im Skatepark Dudelange austoben oder auf dem Pump Track in Sanem. Mountainbiker werden im Land der Roten Erde so einigen Staub aufwirbeln, denn abwechslungsreiche Trails führen durch den Süden des Landes. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist um die vielfältige Natur zu genießen, der wird nicht enttäuscht werden, denn zahlreiche Wanderwege, ob nationale Routen, Rund- oder Themenwege sowie Wandern von Bahnhof zu Bahnhof stehen auf dem Programm.

  • Großes für die Kleinen

Für Spaß und Abwechslung sorgt der Bettemburger Märchenpark. Hier handelt es sich aber um weitaus mehr als der Name verrät. Dieser Park vereint Zoo, Attraktionen, Spielplatz und Kunstausstellung in einem. Wenn das Wetter dann wieder mal nicht mitmacht, dann kann man ins Fun City in Pétange einkehren, das größte Indoor Freizeitzentrum in Luxemburg. Für kleine Wissenschaftler eignet sich das Luxembourg Science Center in Differdange. Hier kann man erkunden, testen, staunen und dabei noch etwas lernen. Ein echtes Highlight im Süden des Landes und dies nicht nur für die kleinen Besucher, ist die historische Dampfeisenbahn „Train 1900“ im Fond-de-Gras. Eine Fahrt mit diesem Zug stellt eine ganz besondere Zeitreise dar.

  • Natur pur

Naturliebhaber zieht es nach Esch-sur-Alzette zum Naturschutzzentrum Ellergronn, das inmitten eines Naturschutzgebietes liegt. Nicht weit entfernt von diesem Zentrum liegt dann auch der Galgenberg, der einen Besuch wert ist. Hier befinden sich Wanderwege, ein Spielplatz sowie ein großer Tierpark mit Streichelzoo und Baumhäusern – und alles nur ein paar Schritte vom Stadtzentrum entfernt.

  • K wie Kunst, Kultur und Kultstätte

Wer gerne eine Zeitreise ins Mittelalter unternehmen möchte, der ist am Johannisberg in Dudelange an der richtigen Adresse. Die Ruinen der Burg sind einen Besuch wert. Interessant ist auch das Viertel Belval nahe Esch-sur-Alzette gelegen mit seinen aus den 60er und 70er Jahren stammenden Relikten der Hochöfen, die per Führung besucht werden können. Ein weiteres Relikt aus der Vergangenheit ist das Museum der Cockerillmine im Ellergronn, eine weitere Verbindung zur Industriegeschichte Luxemburgs. Modern und sehr laut geht es dagegen in der Rockhal zu, einer Konzerthalle wie der Name es schon verrät in der Konzerte aller Art sowie Musicals und Shows organisiert werden. Wer die Geschichte der Region einmal quer Beet innerhalb kürzester Zeit erkunden möchte, der sollte der Minetttour folgen - eine etwa 35 Kilometer lange Route, welche fünf Standorte der luxemburgischen Stahlindustrie miteinander verbindet.  

  • Nachtruhe ist angesagt

Einzelreisende, Backpacker, Gruppen, Familien sowie auch Paare sind in der topmodernen Jugendherberge in Esch-sur-Alzette, der Metropole der „Minette“ willkommen. Die Jugendherberge ist nur ein paar Gehminuten vom Stadtzentrum sowie dem Galgenberg entfernt und verfügt über ein Restaurant und ein Bistro mit kleiner Bühne. Ihre Lage am Bahnhof der zweitgrößten Stadt des Landes macht sie zum idealen Ausgangspunkt für Ausflüge durch die gesamte Region.

  • Feste feiern wie sie fallen

Vom 14. bis 21. Juni laden die verschiedenen Gemeinden des Landes und somit auch der Süden zur „Fête de la musique“ ein. Hier geben zahlreiche nationale Künstler Konzerte zum Besten. Ein weiteres Musikfest findet am 13. Juli in Differdange und Lasauvage statt. An diesem Tag steht der Süden des Landes ganz im Zeichen des Blues beim Blues Express. Für die kleinen Besucher lohnt es sich an diesem Tag nach Bettemburg zu fahren denn hier findet die 10. Aufgabe der „Nuit des Merveilles“ statt. Am 14. September findet dann in Esch-sur-Alzette wieder die alljährliche „Nuit de la culture“ statt. Hier stehen kulturelle Spektakel im Vordergrund.

Noch Fragen?

www.redrock.lu
www.visitluxembourg.com

Weitere Artikel dieser Serie

Interessant ist auch das Viertel Belval nahe Esch-sur-Alzette gelegen mit seinen aus den 60er und 70er Jahren stammenden Relikten der Hochöfen. (Copyright: Pulsa Pictures - ORT SUD)

Interessant ist auch das Viertel Belval nahe Esch-sur-Alzette gelegen mit seinen aus den 60er und 70er Jahren stammenden Relikten der Hochöfen. (Copyright: Pulsa Pictures - ORT SUD)

Ein echtes Highlight im Süden des Landes und dies nicht nur für die kleinen Besucher, ist die historische Dampfeisenbahn „Train 1900“ im Fond-de-Gras. (Copyright Pulsa Pictures - ORT SUD)

Ein echtes Highlight im Süden des Landes und dies nicht nur für die kleinen Besucher, ist die historische Dampfeisenbahn „Train 1900“ im Fond-de-Gras. (Copyright Pulsa Pictures - ORT SUD)

Mountainbiker werden im Land der Roten Erde so einigen Staub aufwirbeln, denn abwechslungsreiche Trails führen durch den Süden des Landes. (Copyright: REDROCK MTB)

Mountainbiker werden im Land der Roten Erde so einigen Staub aufwirbeln, denn abwechslungsreiche Trails führen durch den Süden des Landes. (Copyright: REDROCK MTB)

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist um die vielfältige Natur zu genießen, der wird nicht enttäuscht werden, denn zahlreiche Wanderwege, ob nationale Routen, Rund- oder Themenwege sowie Wandern von Bahnhof zu Bahnhof stehen auf dem Programm. (Copyright Pulsa Pictures ORT SUD)

Wer lieber zu Fuß unterwegs ist um die vielfältige Natur zu genießen, der wird nicht enttäuscht werden, denn zahlreiche Wanderwege, ob nationale Routen, Rund- oder Themenwege sowie Wandern von Bahnhof zu Bahnhof stehen auf dem Programm. (Copyright Pulsa Pictures ORT SUD)

Zurück
comments powered by Disqus